Die Bioresonanzmethode

 

Die Bioresonanz ist eine sanfte, alternative Methode, deren Grundlagen durch die neuesten Erkenntnisse der Quanten- und Biophysik bestätigt werden. Es können Belastungen und deren Wirkung auf unseren Organismus festgestellt und zum großen Teil reduziert werden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden unterstützt und gefördert, so dass eine Regulation in den normalen Zustand wieder möglich wird.

Jede Materie ist von einem Energiefeld umgeben, das bestimmte Frequenzen aussendet. Einfach ausgedrückt schickt das Bioresonanzgerät diese Frequenzen umgedreht wieder zurück, sodass sie ausgeglichen werden.

In vielen Fällen können dadurch (versteckte) Ursachen von Beschwerden nicht nur aufgedeckt, sondern auch behoben werden.
 
 

Wozu Bioresonanz?

Jeder lebende Organismus hat seit Beginn der Evolution Regelkreise gebildet, die dafür sorgen, dass Störungen kompensiert oder neutralisiert werden. Der Aufbau solcher Regelkreise dauert mehrere Generationen. In unserer heutigen Welt werden täglich neue chemische Substanzen erfunden. Diese finden z.B. durch Farbstoffe in unserer Kleidung, Konservierungsstoffe in Zahnpasta, Hautcremes, Duschgels, Shampoos etc oder auch als E-Nummern in Lebensmitteln den Weg in unseren Organismus. Die Zeit reicht aber nicht aus, um so schnell neue Regelkreise zu bilden und deshalb findet unser Immunsystem keine Antwort darauf. Die Folgen zeigen sich meist erst nach einigen Jahren als Unwohlsein, Ausschlag, Allergien, Müdigkeit, Gelenksproblemen oder Migräne, um nur einige mögliche Symptome zu nennen.

Das Energie-System des Körpers kommt aus dem Gleichgewicht. Dieses spiegelt sich im Energiehaushalt der Meridiane, das sind die aus der chinesischen Medizin bekannten, den Organen zugeordneten Energiebahnen, die unseren Körper durchfließen. Mit verschiedenen energetischen Messverfahren messen wir den Energielevel der Meridiane und gleichen diejenigen, die sich nicht im Normwert befinden, mit der Bioresonanz einfach und leicht aus.

Oftmals werden Regulationsprozesse durch Narbenstörfelder, Sensibilität auf Elektrosmog oder verschiedene Intoleranzen negativ beeinflusst. Auch diese werden ausgetestet und mit Hilfe des Bioresonanzverfahrens ausgeglichen.